ChatGPT kann faire Kommunikation

Da derzeit so viel von den Möglichkeiten von KI (= Künstlicher Intelligenz) die Rede ist, habe ich einen auf KI beruhenden Chatbot, nämlich ChatGPT gefragt, was er über faire Kommunikation weiß. Das Ergebnis hat mich durchaus beeindruckt. 

Vorab – was ist ChatGPT?

ChatGPT ist ein KI-​gestützter Chatbot, der beliebige Texte auf Grundlage riesiger Datenmengen generieren kann. Datenbasis sind Milliarden von Texten aus dem Internet, die der KI-​gestützte Chatbot zusam­men­ge­sammelt hat.

"Von Wissen im herkömm­lichen Sinne kann im Fall von ChatGPT tatsächlich nicht die Rede sein. Das KI-​System ist nicht in der Lage, seman­tische Konstrukte, also die Bedeutung von Wörtern und Sätzen, zu begreifen. Begründet liegt dies in der Natur des Sprachmodells: Es ist darauf trainiert, Zusammenhänge von Wörtern zu berechnen – nicht deren Sinn."

Quelle und mehr Infos: Bayer. Forschungsinstitut für Digitale Transformation

Frage: Was weiß ChatGPT über faire Kommunikation?

Ich habe also gefragt:

ChatGPT 3.5 Was weißt du über faire Kommunikation?

Ich bekam folgende Antwort, die mich sehr beein­druckt hat, weil sie durchaus zutreffend ist:

Faire Kommunikation bezieht sich auf einen Kommunikationsstil, der darauf abzielt, Respekt, Gleichberechtigung und Verständnis zu fördern. Der Begriff kann in verschie­denen Kontexten verwendet werden, sei es in zwischen­mensch­lichen Beziehungen, beruf­lichen Umgebungen oder gesell­schaft­lichen Debatten. Hier sind einige Prinzipien der fairen Kommunikation:

1. **Respekt und Wertschätzung:**

Faire Kommunikation erfordert Respekt für die Meinungen, Gefühle und Standpunkte aller Beteiligten. Es geht darum, den anderen als gleich­wer­tigen Gesprächspartner anzuerkennen.

2. **Aktives Zuhören:** 

Faire Kommunikation beinhaltet das aktive Zuhören, um vollständig zu verstehen, was der andere sagt, und nicht nur zu warten, um zu antworten. Dies trägt dazu bei, Missverständnisse zu vermeiden und die Bedürfnisse und Sichtweisen aller Beteiligten zu berücksichtigen.

3. **Klarheit und Transparenz:** 

Eine faire Kommunikation erfordert klare und trans­pa­rente Ausdrucksweise. Vermeidung von unklaren oder zweideu­tigen Aussagen hilft, Missverständnisse zu minimieren.

4. **Eigenverantwortung:**

Faire Kommunikation bedeutet auch, Verantwortung für die eigenen Aussagen und Handlungen zu übernehmen. Wenn Missverständnisse auftreten oder Konflikte entstehen, ist es wichtig, Verantwortung zu übernehmen und konstruktive Lösungen anzustreben.

5. **Vermeidung von Vorurteilen und Stereotypen:** 

Fairness in der Kommunikation beinhaltet die Vermeidung von Vorurteilen und Stereotypen. Es ist wichtig, Menschen unvor­ein­ge­nommen zu begegnen und ihre Perspektiven zu respektieren.

6. **Konstruktive Kritik:** 

Faire Kommunikation ermög­licht konstruktive Kritik, die darauf abzielt, positive Veränderungen herbei­zu­führen, ohne die Würde oder das Selbstwertgefühl der betei­ligten Personen zu beeinträchtigen.

7. **Empathie:**

Das Verständnis für die Gefühle und Perspektiven anderer ist entscheidend für faire Kommunikation. Empathie hilft dabei, eine tiefere Verbindung herzu­stellen und Konflikte zu lösen.

8. **Gewaltfreie Kommunikation:** 

Ein Konzept, das oft mit fairer Kommunikation in Verbindung gebracht wird, ist die "Gewaltfreie Kommunikation" (Nonviolent Communication, NVC) von Marshall B. Rosenberg. Sie betont die Bedeutung der empathi­schen Kommunikation und die Vermeidung von Anschuldigungen, Urteilen oder Verurteilungen.

Diese Prinzipien tragen dazu bei, eine positive und respekt­volle Kommunikationskultur zu fördern, die auf Verständnis, Zusammenarbeit und konstruk­tiven Dialog abzielt.


Das war also die sehr ausführ­liche Antwort von ChatGPT. Ich habe weiter gefragt: 

Frage: Bring mir Beispiele fairer Kommunikation

Frage an ChatGPT: Bring mir Beispiele fairer Kommunikation

Hier ist die Antwort von ChatGPT:


Hier sind einige Beispiele für faire Kommunikation in verschie­denen Kontexten:

1. **In einer Beziehung:**

- "Ich fühle mich manchmal überfordert von meinen beruf­lichen Verpflichtungen. Könnten wir gemeinsam darüber sprechen, wie wir die Aufgaben im Haushalt besser aufteilen können?"
- "Mir ist aufge­fallen, dass du dich in letzter Zeit zurück­ge­zogen hast. Kannst du mir erzählen, was los ist, damit ich dich besser verstehen kann?"

2. **Im beruf­lichen Umfeld:**

- "Ich schätze deine Meinung zu dem Projekt. Könnten wir gemeinsam nach Lösungen suchen, die für beide Seiten akzep­tabel sind?"
- "Ich habe Bedenken hinsichtlich der aktuellen Arbeitslast. Könnten wir besprechen, wie wir die Prioritäten setzen können, um effizi­enter zu arbeiten?"

3. **Während einer Diskussion oder Debatte:**

- "Ich verstehe, dass du eine andere Perspektive hast. Könnten wir gemeinsam nach Gemeinsamkeiten suchen und versuchen, Kompromisse zu finden?"
- "Lass uns sicher­stellen, dass wir die Fakten überprüfen, um Missverständnisse zu vermeiden. Welche Informationen könnten uns bei unserer Diskussion helfen?"

4. **Bei konstruk­tiver Kritik:**

- "Ich habe bemerkt, dass es in letzter Zeit Schwierigkeiten mit der pünkt­lichen Abgabe der Berichte gab. Könnten wir überlegen, wie wir das verbessern können?"
- "Ich schätze deine Bemühungen, aber es gibt einige Punkte, die verbessert werden könnten. Könnten wir gemeinsam über mögliche Lösungen sprechen?"

5. **In schwie­rigen Gesprächen:**

- "Ich fühle mich verletzt, wenn du in dieser Weise sprichst. Könnten wir versuchen, respekt­voller mitein­ander zu kommunizieren?"
- "Ich habe Schwierigkeiten, deine Perspektive zu verstehen. Könntest du das genauer erklären, damit ich besser nachvoll­ziehen kann, woher du kommst?"

Diese Beispiele zeigen, wie faire Kommunikation durch den Einsatz von "Ich"-Aussagen, aktives Zuhören, respekt­volle Fragen und den Fokus auf gemeinsame Lösungen erreicht werden kann. Fairness in der Kommunikation trägt dazu bei, ein offenes und unter­stüt­zendes Umfeld zu schaffen, in dem Menschen effektiv mitein­ander inter­agieren können.


Wow, ich bin beein­druckt. Ich habe an dem obigen Text nichts verändert, lediglich das Layout etwas angepasst.

Kann ChatGPT in einer konkreten Konfliktsituation weiterhelfen?

Nun wollte ich gern wissen, ob ChatGPT in einer konkreten Konfliktsituation weiter­helfen kann. Ich habe mein Beispiel aus meinem Beitrag Ein faires Konfliktgespräch führen herge­nommen und ChatGPT gefragt:

Frage an ChatGPT zu einem konkreten Konfliktbeispiel

Die Antwort von ChatGPT:


Wenn du dich durch lautes Telefonieren eines Kollegen gestört fühlst, kannst du das Problem auf eine freund­liche und respekt­volle Weise angehen. Hier sind einige Schritte, die du unter­nehmen könntest:

1. **Wähle den richtigen Zeitpunkt:**
- Suche einen geeig­neten Zeitpunkt, um das Gespräch zu führen, wenn dein Kollege gerade nicht am Telefon ist und keine dringenden Aufgaben hat.

2. **Wähle einen privaten Ort:**
- Versuche, das Gespräch in einem ruhigen und privaten Raum zu führen, um die Vertraulichkeit zu wahren.

3. **Sei höflich und respektvoll:**
- Starte das Gespräch mit einer höflichen und respekt­vollen Bemerkung. Zum Beispiel: "Hey [Name], könnten wir kurz über etwas sprechen?"

4. **Beschreibe das Problem spezifisch:**
- Sei konkret, wenn du das Problem ansprichst. Vermeide allge­meine Aussagen und erkläre, wie sich das laute Telefonieren auf deine Arbeit auswirkt. Zum Beispiel: "Ich habe bemerkt, dass das Telefonieren in letzter Zeit ziemlich laut war, und es ist für mich schwierig, mich darauf zu konzentrieren."

5. **Verwende "Ich"-Aussagen:**
- Betone, wie du dich fühlst, ohne Vorwürfe zu machen. Verwende "Ich"-Aussagen, um deine eigenen Gefühle zu kommu­ni­zieren. Beispielsweise: "Ich habe Schwierigkeiten, mich zu konzen­trieren, wenn es so laut ist."

6. **Schlage Lösungen vor:**
- Biete konstruktive Lösungen an, um das Problem zu lösen. Das könnte zum Beispiel die Verwendung von Kopfhörern durch deinen Kollegen während des Telefonierens oder das Verlagern des Telefonats an einen separaten Raum sein.

7. **Zeige Verständnis:**
- Zeige Verständnis für die Bedürfnisse deines Kollegen und betone, dass du eine Lösung suchst, die für beide Seiten akzep­tabel ist.

8. **Bleibe offen für Diskussion:**
- Lasse Raum für Diskussionen und mögliche Anpassungen. Sei bereit, Kompromisse einzu­gehen, um eine Win-​Win-​Situation zu schaffen.

Beispiel: "Hey [Name], ich wollte kurz mit dir über etwas sprechen. In letzter Zeit war das Telefonieren hier im Büro ziemlich laut, und es fällt mir schwer, mich darauf zu konzen­trieren. Könnten wir vielleicht gemeinsam eine Lösung finden, die für uns beide funktio­niert? Vielleicht könntest du während des Telefonats Kopfhörer verwenden oder das Gespräch in einen ruhigeren Raum verlagern?"

Durch eine respekt­volle und konstruktive Kommunikation kannst du das Problem ansprechen und gemeinsam mit deinem Kollegen nach einer Lösung suchen.


Die Antwort von ChatGPT entspricht den Regeln fairer Kommunikation. Ich würde lediglich empfehlen, nicht gleich Lösungsvorschläge zu machen. Zu schnell geäußerte Lösungsideen können bei der anderen Person auf Widerstand stoßen, da sie als Diktat empfunden werden könnten. Gib deiner Konfliktpartnerin/​-​partner die Chance, selbst Lösungen zu entwi­ckeln. Diese wird sie vermutlich bereit­wil­liger umsetzen.


Frage: Kann ChatGPT zwischen Bedürfnis- und Wertkonflikten unterscheiden?

Ich fragte also ChatGPT:

Frage an ChatGPT: Was ist der Unterschied zwischen Bedürfnis- und Wertkonflikt?

Hier die Antwort von ChatGPT:


Bedürfniskonflikte und Wertkonflikte beziehen sich auf unter­schied­liche Arten von Konflikten, die in zwischen­mensch­lichen Beziehungen, Teams oder Gesellschaften auftreten können. Hier sind die grund­le­genden Unterschiede zwischen Bedürfniskonflikten und Wertkonflikten:

1. **Bedürfniskonflikte:**

- **Definition:** Bedürfniskonflikte entstehen, wenn die indivi­du­ellen Bedürfnisse oder Interessen zweier oder mehrerer Parteien mitein­ander in Konflikt geraten.
- **Fokus:** Der Konflikt dreht sich um unter­schied­liche Bedürfnisse, die nicht leicht mitein­ander in Einklang gebracht werden können.
- **Beispiel:** In einem Team kann es zu einem Bedürfniskonflikt kommen, wenn ein Teammitglied flexi­blere Arbeitszeiten bevorzugt, während ein anderes Mitglied eine festge­legte Struktur bevorzugt.

2. **Wertkonflikte:**

- **Definition:** Wertkonflikte entstehen, wenn die grund­le­genden Überzeugungen, Prinzipien oder Werte zweier Parteien mitein­ander kollidieren.
- **Fokus:** Der Konflikt betrifft die unter­schied­lichen Werthaltungen und Überzeugungen der Beteiligten.
- **Beispiel:** Ein Wertkonflikt könnte entstehen, wenn zwei Teammitglieder unter­schied­liche Ansichten darüber haben, wie ethische Entscheidungen getroffen werden sollten.

3. **Lösungsansätze:**

- **Bedürfniskonflikte:**
Die Lösung von Bedürfniskonflikten kann oft durch Kompromisse oder Verhandlungen gefunden werden, bei denen beide Seiten Zugeständnisse machen, um ihre grund­le­genden Bedürfnisse zu erfüllen.

- **Wertkonflikte:**
Die Lösung von Wertkonflikten erfordert oft einen tieferen Dialog, Verständnis für die Perspektiven der anderen Partei und mögli­cher­weise die Suche nach gemein­samen Werten oder Prinzipien, die als Grundlage für eine gemeinsame Lösung dienen können.

4. **Flexibilität:**

- **Bedürfniskonflikte:**
Bedürfnisse können oft flexibler sein und Raum für Kompromisse bieten, ohne die grund­le­genden Werte der Beteiligten zu verletzen.

- **Wertkonflikte:**
Werte sind oft fester und können tiefer verwurzelt sein. Die Lösung von Wertkonflikten erfordert mögli­cher­weise mehr Reflexion und mögli­cher­weise einen längeren Prozess.

In der Realität können Bedürfnis- und Wertkonflikte mitein­ander verflochten sein, und es ist wichtig, diese Unterscheidung zu verstehen, um angemessene Lösungsansätze zu wählen. 

Eine effektive Kommunikation und der respekt­volle Umgang mit unter­schied­lichen Bedürfnissen und Werten sind entscheidend, um Konflikte erfolg­reich zu bewältigen.


Ich bin beein­druckt. ChatGPT fügt dem Artikel, den ich über dieses Thema geschrieben habe, noch einige wichtige Gedanken hinzu. Hier findest du meinem Artikel:
Weshalb du Bedürfnis- und Wertkonflikte unter­scheiden solltest

So kannst du selbst ChatGPT ausprobieren

Es geht ganz einfach:

  • Rufe diese Seite auf: https://chat.openai.com/
  • Registriere dich.  Die Version 3.5, die ich verwendet habe, ist kostenlos.
  • Schon kannst du deine Frage in das Feld "Nachricht ChatGPT" eingeben.

Ich freue mich, wenn du unten im Kommentar über die Ergebnisse berichtest, wenn du ChatGPT auspro­biert hast.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert